22. März 2015

Woche 5

Bienvenue sur la lune! ... ähhhh, le volcan!

Vergangene Woche sind wir auf den Piton de la Fournaise (einen Vulkan)! Oder zumindest auf einem Nebenkrater.
Wir sind also um 6 Uhr aufgestanden, und das in den Ferien, um dann 2 Stunden (!) später loszufahren. Die Fahrt hat dann auch nochmal 2 Stunden gedauert, wobei das nicht an der weiten Strecke, sondern an der Straße und der Geschwindigkeit lag. Leztendlich sind es laut Google Maps etwa 50km.
 Um 10 Uhr waren wir also am Parkplatz und damit leider etwas spät dran, denn die ersten Wolken haben schon das Licht und die Aussicht genommen. Trotzdem habe ich ganz viele Fotos gemacht und diese Vulkan-Mond-Landschaft genossen. Und... es hatte 20°C! Das ist ziemlich kalt, wenn man die letzten Wochen bei 30°C verbracht hat! Aber immerhin habe ich keine Handschuhe und Mütze wie die kleinen Brüder meiner Austauschschülerin gebraucht :D

Auf dem zweiten Foto seht ihr den kleinen Krater, zu dem wir hinlaufen wollen. Der sieht vom Parkplatz aus wie ein Ameisenhaufen, findet ihr nicht auch?
Jetzt stellt sich die Frage, wie kommen wir da runter?
So! Ja, dieser Abhang ist steil! Aber glücklicherweise gibt es stufen oder recht flache, zwar steinige, Stücke. Man hat lediglich keine Orientierung, wie weit es es noch bis nach unten ist. Aber es dauert nicht allzu lange.

Unten hat uns dann eine fantastische Landschaft erwartet. eine Mischung aus vor langer Zeit erstarrter Lava und Urwald-Feeling.
Der kleine Krater war ehrlich gesagt größer als erwartet, für einen Vulkankrater wahrscheinlich aber immer noch sehr klein. Wenn wir die Info-Schilder richtig verstanden haben, passt in den großen Krater der Eiffelturm rein. Also da ist dieser Krater wohl doch ziemlich winzig...
Der kleine Krater mit Blick auf den großen
Weil das nur so kurz war, haben wir beschlossen noch etwas weiter bis zum Fuß vom eigentlichen Vulkan zu einer Art Grotte zu gehen. Ds sah ziemlich kurz aus, war aber letztendich doch etwas länger, weshalb wir dort angekommen eine kurze Trinkpause (mit Oreos) gemacht haben. Da haben wir dann auch einige weiße Punkte auf dem Vulkan entdeckt, die wir als Wanderer indentifizieren konnten :D Der Vulkan ist also auch größer als man denkt.
die weißen Striche auf dem Boden markieren den Weg
große rote Felsformationen, die hier ziemlich klein aussehen...
Danach ging es an den Rückweg mit Umweg auf ein 2 Monate alten Lavastrom, der noch an seiner schwarzen Farbe gut erkennbar ist. Unsere Frage war: Ist der noch warm? Was denkt ihr? (schreibt es in die Kommentare :D)

Die ausgehärtete Lava war tatsächlich noch warm! Nicht heiß, sondern einfach lauwarm. Das hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet und ihr?


flinke, kleine, hübsche Vöglchen lassen sich hier überall finden

Oben angekommen, hat man dann wirklich gesehen wie sich das Tal mit Nebel füllt.
Danach ging es wieder ein wenig weiter nach unten in die wärmeren Regionen zu einer Mittagspause mit belegten Baguettes in wechselndem strahlenden Sonnenschein und weißem Nebel... Letzteres war ziemlich kalt.
eine Runde Sonnetanken :D
Anni

PS: Vergesst nicht zu kommentieren ;D







Kommentare:

  1. Der "kleine" vulkan:D haha, erinnert mich etwas an island*-* also ich hätte schon vermutet dass die lava noch etwas warm wäre (doofer Satz :p)
    Weiterhin viel Spaß:)
    Lissie

    Ps. Fährst du dieses jahr nach lohe? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lissie,
      Danke für den Kommentar :D
      und vielen Dank.
      Liebe Grüße,
      Anni

      PS: Nein, dieses Jahr nicht, vielleicht nächstes Jahr. Mal sehen und du?

      Löschen