25. März 2015

Woche 5 (Extra)

Bonjour tout le monde!
Wir waren in den Ferien gleich 2 Mal am Meer in Saint Leu.
Einmal ohne meine Austauschschülerin und das zweite Mal mit.
Nachdem ich also beim ersten Mal einsam und allein, ein wenig gegruselt von den blutegelähnlichen Steinchen (also ich hoffe es waren Steine) am Boden, eine halbe Ewigkeit den Meeresgrund durch die Wasseroberfläche erkundet habe, habe ich unter anderem eine tiefschwarze Meeresgurke (so wie die auf dem Foto unten), die man auch als Stein hätte verwechseln können und drauftreten hätte können (Urgh... Kopfkino!), gesehen.
Irgendwann haben mich dann aber 3 kleine, süße Mädchen (französisch natürlich) gefragt ob ich mit ihnen spielen möchte. Offensichtlich haben sie mich nicht ganz verstanden, aber letztendlich sah es dann so aus, das ich mit ihnen rumgehangen habe :D (Hallo? Die hatten ne pinke Luftmatratze!) Allerdings tauchte ein klitzekleines Sprachenproblem auf, da ein Mädchen nur Creole spricht und ich kein bisschen, ich kann es noch nicht mal beim Hören unterscheiden, ich merke nur, dass ich nichts mehr verstehe. Glücklicherweise konnten die anderen "übersetzen".
http://de.wikipedia.org/wiki/Seegurken

Das zweite Mal war ich also mit meiner Austauschschülerin und ihrem kleinen Bruder unterwegs und wir sind zu dritt zwischen den Korallenriffen getaucht. Das war so wunderschön, auch wenn die Korallen selbst hier nur dunkelrot-matschbraun waren, aber die bunten Fische waren soooo schön! Von gelb mit Streifen bis hin zu Mini-Napoleon-Fischchen. Ich habe mich wie in Findet Nemo, allerdings ohne Nemo, gefühlt.

Anni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen