15. März 2015

Woche 4

Bonjour tout le monde!
Monat 1 ist vorrüber... Warum geht das so schnell?
Fast die gesamte letzte Woche war verregnet und bewölkt und jetzt, passend zum 10-Tage-Ferien-Anfang, kommt Sonne und blauer Himmel hervor.
Gestern waren meine Austauschschülerin und ich zusammen mit einer Freundin in Saint Pierre. Zuallererst sind wir glaube ich einmal durch die halbe Stadt gelaufen um Sushi zu essen. Da ich leider keine Meeresfrüchte esse und ich das Meer fotografieren wollte, haben wir zwischendurch an einer kleinen Strandbude eine kleine Pause gemacht und mir ein Pain Frites gekauft. Das heißt übersetzt so viel wir Pommesbrot und genau das ist es, ein Baguette mit Pommes und Ketchup überbacken mit Käse. Ich finde diese Réunion-Spezialität immer noch genauso verrückt wie am Anfang, aber es schmeckt echt gut, im Ernst. Und das hier war noch mal besser :D

Im Self-Service-Sushi-Restaurant hat sich letztendlich nur unsere Freundin Sushi geholt.
Nach dem Mittagessen sind wir den ganzen Weg wieder zurück gelaufen und das war spätestens der Moment, in dem ich bemerkt habe, dass meine Schuhe nicht für weitere Strecken gemacht sind.
Nach mehreren Mangaläden (irgendwie stehen hier alle voll auf Mangas, Animes, etc.) und Klamottenläden, haben wir genüsslich ein Eis gegessen, eine Riesenkugel Mangoeis und eine mit Oreos.
Damit sind wir dann an den Hafen in Saint Pierre gelaufen und haben ganz vorne die riesigen Wellen mit dem Wind im Gesicht genossen.
windet ein bisschen :D

"das helle da" ist die Sonne, ich kann bei meiner kleinen Kamera keine Blende einstellen


So, das wars erstmal vom Meer.
Heute Morgen sind wir für eine Stunde ins Auto gestiegen, um zu einem, beziehungsweise dem größte Lavafeld Réunions zu sehen.
Das bedeutet mitten in der grünen Landschaft einen abrupten Wechsel zu schwarzen Gestein, der mitten im Fließen erstarrt ist.
Vor 8 Jahren war der letzte große Vulkanausbruch von dem dieses Lavafeld kommt und langsam arbeiten sich die ersten kleinen Pflänzchen an die Oberfläche hindurch.
Wusstet ihr eigentlich wie scharfkantig harte Lava sein kann?

Anschließend sind wir wieder ins Auto gestiegen und zu einem gigantischen Wasserfall gefahren. Die Cascade Langevin kommt aus den Bergen und stürzt sich im Süden der Insel auf atemberaubende Art von einer hohen Klippe hinunter. Zwischen der mit tropischen Bäumen bewachsenen Felswand versteckt und mit Blätter, die wie kleine Irrlichter vor dem Wasserfall schweben, fehlt nichts mehr für die perfekte Kulisse für den nächsten Disneyfilm.

Ein wenig flussabwärts haben wir dann zusammen mit Verwandten meiner Gastfamilie ein Picknick aufgeschlagen.
Meine corress hat sich ziemlich mutig in den Fluss gewagt und war letztendlich als einzige wirklich baden, falls man das so nennen kann :D
Das Wasser ist für La Réunion wirklich eiskalt!
Ich habe es gerade einmal mit den Beinen geschafft. Aber genau diese Kälte macht das Wasser so kristallklar und perfekt blau. Es ist als ob man in ein Märchen-Paralleluniversum einsteigen würde.



Au revoir!
Anni

PS: Merci für 3.000 Seitenaufrufe!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen